Keine Zollgebühren - Wir erledigen alles. Alle preise inklusive Mehrwertsteuer, Versand und Zollabgaben.

Rufen Sie die Geschäftsleute im Gefängnis an, um Lösegeld zu fordern; die Polizei untersucht die Ursache für den Ausfall des mobile Störsender im Zentralgefängnis von Parapana Agrahara

Mobile Störsender im Zentralgefängnis von Parapana Agrahara

Nachdem ein Shivamogga-Unternehmer einen Drohanruf aus dem Zentralgefängnis Parapana Agrahara in Bangalore erhielt, wurde die Frau eines Terrorverdächtigen festgenommen.

Nachdem ein in Shivamogga lebender Unternehmer einen Drohanruf aus dem Zentralgefängnis Parapana Agrahara in Bangalore erhielt, wurde die Frau eines Terrorverdächtigen festgenommen.

In den letzten Monaten gab es Berichte, dass Shivamogga-Unternehmer Anrufe aus dem Zentralgefängnis von Bangalore in Parappana Agrahara erhalten haben, in denen sie gebeten wurden, Gelder bereitzustellen. Diese Anrufe können nicht verfolgt werden. Ein besonderer Anruf, der angeblich von Rowdy Bachchan getätigt wurde, hat viel Aufmerksamkeit erregt. Vor kurzem registrierte die Cybercrime-Abteilung von Shivamogga einen Fall mit einem Geschäftsmann, der mehrere Drohanrufe von Hebbettu Manja erhielt.

Mitarbeiter der Polizeidienststelle für Cyberkriminalität, Wirtschaftskriminalität und Drogenbekämpfung (CEN) haben den Fall erfolgreich gelöst. Die Polizei erfuhr, dass die Person, die den Shivamogga-Geschäftsmann anrief, ein mutmaßlicher Terrorist war. Nach einem Drohanruf aus dem Zentralgefängnis von Bangalore reichte der Geschäftsmann hier eine Anzeige bei der CEN-Polizeistation ein. Da der Anruf über WhatsApp erfolgte, konnte die Polizei bei den Ermittlungen nicht viel vorankommen.

Gleichzeitig erfuhr die CEN-Polizei, die detaillierte Informationen des Unternehmers einholte, dass der eingezogene Betrag auf ein Konto überwiesen wurde, das auf den Namen des Verwandten des Mannes, der den Drohanruf getätigt hatte, geführt wurde.

Die Polizei begann daraufhin, die Quelle des Kontos zu ermitteln. Sie haben die Adresse einer Dame aus Bhatkal. Die leitende Polizei nahm Saira Banu fest, die Inhaberin des Autorisierungsschreibens für das oben genannte Konto. Serah enthüllte während des Verhörs, dass ihr Mann Saddam Hussein war, ein Terrorverdächtiger. Saddam Hussein ist Angeklagter bei der Bombardierung einer Kirchenstraße in Bangalore. Er wird angeklagt, der Person, die die Explosion verursacht hat, Gelatine zur Verfügung gestellt zu haben. Saddam Hussein wird außerdem angeklagt, in Bhatkal Motorräder verbrannt zu haben und Verbindungen zu mehreren Terroristen zu haben.

Die Polizei, die glaubte, im Namen von Heberto Manja anzurufen, wusste bereits, dass es Saddam Hussein war. Die Polizei vermutete, dass sich Badravatinaja, der im selben Gefängnis inhaftiert war, mit Saddam Hussein zusammengetan haben könnte. Deshalb wollten sie Naga und Saddam festnehmen und verhören.

Diese Vorfälle haben den Verdacht auf laute Bettlaken und andere Kriminelle aufkommen lassen, die mit Terrorverdächtigen kämpfen, was für die Öffentlichkeit nicht gut ist. Obwohl die Gefängnisbehörden immer wieder behauptet haben, dass Gefängniszellen durchsucht und mehrere Mobiltelefone beschlagnahmt wurden. Das Telefon kann weiterhin verwendet werden, und der Mobile Störsender scheint nutzlos zu sein. Die Polizei ermittelt, wie der Terrorverdächtige im Zentralgefängnis von Bangalore anrief und weitere Dinge im Zusammenhang mit dem Fall.