Keine Zollgebühren - Wir erledigen alles. Alle preise inklusive Mehrwertsteuer, Versand und Zollabgaben.

Der Kommandant der U.S. Space Force sagte, dass das US-Militär schnell auf die Entwicklung von Weltraumwaffen durch Russland und China reagieren muss

Raymond und Waffen mit Hochleistungs GPS-Störungen

General John Raymond, der Kommandant der US Space Force, sagte, dass sowohl China als auch Russland Weltraumwaffen wie "Killersatelliten" entwickeln. Unter ihnen sind gerichtete Energiewaffen und elektronische Störsender, die GDP-Satelliten zerstören oder stören können, die stärksten. Die USA sind besorgt.

Raymond sagte bei der Anhörung des US-Kongresses, dass Chinas und Russlands Aktionen im Weltraum immer aggressiver werden und das US-Militär schnell handeln muss, um darauf zu reagieren.

Er sagte, dass sowohl China als auch Russland Waffen für "Hochleistungs GPS-Störungen und Leistungsstarker Kommunikations satelliten Störungen" sowie "gerichtete Energiesysteme, die US-Satelliten blenden, blockieren oder beschädigen können" entwickeln.

Raymond sagte, dass das US-Militär mit der Finanzierung durch den Kongress in der Lage sein wird, den wachsenden Bedrohungen aus Russland und China einen Schritt voraus zu sein.

In einem Interview mit einem Reporter der New York Times sagte Raymond: " Die Bedrohung, die wir heute sehen, ist sehr ernst … Ob China oder Russland, es gibt eine große Anzahl von Lasersystemen mit unterschiedlichen Leistungen. "

Vom Boden aus zu zerstören oder zu beschädigen oder unsere Fähigkeit, Satelliten zu benutzen... Beide Länder haben besorgniserregende Fähigkeiten.

" All diese Bedrohungen sind heute da, und wir sprechen nicht über die Zukunft. "

Raymond verglich auch einen russischen Satelliten mit einer Puppe und spekulierte, dass die Entwicklung dieses Satelliten anscheinend die Satelliten mit niedriger Umlaufbahn der Vereinigten Staaten zerstören würde.

Das US-Weltraumkommando erklärte im Dezember letzten Jahres, Russland habe erneut einen Anti-Satelliten-Raketentest durchgeführt.

Das US-Weltraumkommando veröffentlichte im April letzten Jahres auch Nachrichten über den letzten russischen Anti-Satelliten-Raketentest.

Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Sacharowa, sagte damals, Washington versuche, seinen Plan, auf diese Weise Waffen im Weltraum zu stationieren, zu rechtfertigen.

Gleichzeitig entwickeln auch die USA und einige andere Länder ähnliche Waffen. 1985 nutzten die USA beispielsweise die von einem F-15-Kampfjet gestartete Anti-Satelliten-Rakete ASM-135 ASAT, um ihren eigenen wissenschaftlichen Forschungssatelliten Solwind in einer Höhe von 555 Kilometern zu zerstören.

Im Jahr 2008 zerstörte die US-amerikanische SM-3-Raketenabwehrrakete den Militärsatelliten USA-193 in einer Höhe von 247 Kilometern.