Keine Zollgebühren - Wir erledigen alles. Alle preise inklusive Mehrwertsteuer, Versand und Zollabgaben.

Der Halbbruder des ehemaligen Fußballspielers Antonio Cassano wurde festgenommen.

Carabinieri-Patrouille handy störsender finden

Antonio Cassanos Halbbruder und drei weitere Komplizen raubten gemeinsam eine Wohnung aus und stahlen Schmuck, Rolex und andere Waren im Wert von mehr als 30,000 Euro. Cassanos Identität wurde durch Tätowierungen von Video überwachungsbildern identifiziert. Andere Komplizen sind noch auf freiem Fuß

Am Morgen vollstreckte Carabinieri von der Compagnia di Modugno auf Ersuchen des Staatsanwalts von Bari den Haftbefehl des Bari Court GIP gegen Cassano Giovanni cl. 1972 stand der Täter unter besonderer Überwachung durch die öffentliche Sicherheit und musste in Bari bleiben.

Die vorsorgliche Anordnung beruht auf einer schwerwiegenden indirekten Zusammenfassung des Verdächtigen, der für mehrere Diebstähle in der Wohnung verantwortlich ist, die zusammen mit anderen Gegenständen während des Identifizierungsprozesses begangen wurden, wiederholt gegen die besondere Überwachung der von ihm erhaltenen PS verstoßen und den Schlossöffner missbräuchlich besitzen ein manipuliertes Nummernschild und fahren ohne Führerschein, weil er entzogen wurde.

Die Ermittlungen begannen am Morgen des 10. Juni, als die Gendarmerie des Bahnhofs Sannicandro di Bari einen Anruf erhielt, in dem mitgeteilt wurde, dass sich in einer Straße im historischen Zentrum ein Diebstahl ereignet habe.

Die Carabinieri-Patrouille intervenierte wenige Sekunden nach der Flucht der Kriminellen und stellte fest, dass sie einen Hausdiebstahl begangen hatten. Trophäe: Schmuck, Rolex und Merchandise im Wert von ca. 30,000 Euro.

Die Gendarmerie von Modugnos Kampfeinheiten untersuchte sofort und stellte fest, dass die drei Untertanen gehandelt hatten. Sie kamen in einem kleinen grauen Auto an, das von einem Mann geführt wurde, und wurden anschließend in Casano Giovanni erkannt. Nachdem sie die Glastür zerbrochen hatten, schnitten sie mit einer Lötlampe den Safe und holte den Inhalt heraus.

Video überwachungsbilder zeichneten die Ankunft und die Flucht von Kriminellen auf, die Diebesgut und "Arbeits"-Werkzeuge trugen.

Bei der Suche nach dem Flüchtigen in einem als Autowerkstatt genutzten Privatbereich im Stadtteil São Paulo von Bari fanden die Soldaten innerhalb weniger Stunden nach dem Diebstahl das Auto des Täters mit noch heißem Motor Das Kennzeichen wurde verwendet, weil sie während der Razzia auf dem Nummernschild eines anderen Autos angebracht wurden.

In dem Fahrzeug und seiner Kiste fand die Militärpolizei Anti-Diebstahl-Werkzeuge, Brecheisen, Spitzhacken, einen Zylinder mit Rührwerk zum Aufschneiden von Tresoren und handy störsender zur Unterdrückung von Handys, GPS und anderen Gegenständen.

Sobald das Auto entdeckt ist, liegt der Schwerpunkt der Untersuchung darauf, Elemente zu sammeln, die die wahre Übereinstimmung zwischen dem, was in der Kiste gefunden wurde, und dem, was aus dem erhaltenen Video gewonnen wurde, bestätigen können, und den Täter vor und nach dem Diebstahl zu verewigen.

Durch diesen Vergleich kann mit Sicherheit festgestellt werden, dass es sich um das Auto und den Koffer handelt, den die Kriminellen gestohlen haben. Der Koffer wurde aus dem Video überwachungsbild entdeckt und enthielt eine Lötlampe und eine Benzinflasche.

Durch die weitere Analyse der erhaltenen Bilder ist es möglich, einen der Autoren von Cassano Giovanni, in der Kriminalität "Giovanni u curte" genannt, zu identifizieren. Dies liegt auch an seiner Körperstruktur, dank einiger der Ermittler, die nicht entkommen.

Die Justizbehörden teilten die erhaltenen Ermittlungsergebnisse mit, gaben dem Verdächtigen eine Persönlichkeit sowie konkrete Präzedenzfälle gegen Eigentums-, Personen- und Waffendelikte und ordneten daher die Festnahme des 49-jährigen Mannes an.

Als die Militärpolizei ihn im Morgengrauen bis zu seiner Wohnung aufspürte, durchsuchten sie das Haus und fanden heraus, dass er ein Mobiltelefon hatte und damit gegen die besonderen Überwachungspflichten von PS verstieß, sowie acht Perücken, vier Sturmhauben und ein Paar Perücken.

Diesmal wurde die Tür des Trani-Gefängnisses, die von der Justiz benutzt werden kann, für Wohnungsratten geöffnet.