Keine Zollgebühren - Wir erledigen alles. Alle preise inklusive Mehrwertsteuer, Versand und Zollabgaben.

Mobile Störsender bald im Amritsar Central Jail

mobile störsender zu installieren

Angesichts der ständigen Beschlagnahmungen von Mobiltelefonen aus Hochsicherheitsgefängnissen im Punjab hat die Landesregierung beschlossen, jetzt mobile störsender zu installieren.

Angesichts der ständigen Beschlagnahmungen von Mobiltelefonen aus Hochsicherheitsgefängnissen im Punjab hat die Landesregierung beschlossen, jetzt mobile störsender zu installieren.

"Die Arbeiten sind bereits im Gange und derzeit werden in Patiala mobile Störsender installiert", sagte der stellvertretende Ministerpräsident Sukhjinder Singh Randhawa und fügte hinzu, dass die Arbeiten zur Installation von Störsendern im Zentralgefängnis von Amritsar in ein oder zwei Monaten beginnen würden. Randhawa war hier, um zu halten ein hochrangiges Treffen von Spitzenpolizisten der Grenzregion, um das Sicherheitsszenario im Grenzgürtel nach einer Handgranatenexplosion vor einem Armeelager in Pathankot zu überwachen.

Randhawa wies darauf hin, dass das Pilotprojekt von Handy-Störsendern im Gefängnis Bathinda ein Erfolg gewesen sei Schließen Sie diese Bedrohung an.

Die Beschlagnahme von Mobiltelefonen und verbotenem Material aus dem Zentralgefängnis von Amritsar ist eine regelmäßige Angelegenheit. In diesem Jahr wurden bisher mehr als 300 Handys aus dem Gefängniskomplex beschlagnahmt. Im Gefängnis von Amritsar sind grenzüberschreitende Schmuggler, Militante, Gangster und berüchtigte Kriminelle untergebracht laufen ihre Schläger aus dem Gefängniskomplex über Mobiltelefone.

In der Vergangenheit hatten die stellvertretenden paramilitärischen Kräfte der Regierung und BSF-Beamte als Superintendent of Jails versucht, das Einschleusen von verbotenem Material in das Gefängnis einzudämmen, aber es blieben erfolglos im dicht besiedelten Gebiet.

Es gab Fälle, in denen das Gefängnispersonal Päckchen mit Mobiltelefonen, Ladegeräten oder Zigarettenbündeln, die von außen geworfen wurden, sicherte.

Randhawa sagte, er habe Polizeibeamte gebeten, eine Liste berüchtigter grenzüberschreitender Schmuggler zu erstellen, die auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht würde, damit sie von ihnen erfahren könnten kollidieren oder sie beschützen, würden ebenfalls zur Rechenschaft gezogen.

Zwei Gruppen eröffnen das Feuer in der Nähe des Kanalbüros, Anwohner geraten in Panik

Amritsar: Als der stellvertretende CM Sukhjinder Singh Randhawa ein Treffen mit Spitzenpolizisten abhielt und auf der Route für strenge Sicherheitsvorkehrungen gesorgt wurde, stießen zwei Gruppen von Jugendlichen am Dienstagabend in der Nähe des Büros des Bewässerungsministeriums in die Luft und eröffneten das Feuer die Polizeiteams erreichten, die Gruppen zerstreuten sich und flohen von der Stelle und beschädigten einige Fahrzeuge (siehe Bild). Die Polizei hat ein Auto mit Glasscherben beschlagnahmt. Die Polizei sagte, die Ermittlungen seien im Gange und diejenigen, die sich dem Schießen und der Schaffung von Recht und Ordnung hingeben Das Problem blieb nicht erspart. Den Informationen zufolge versammelten sich gegen 17 Uhr zwei Gruppen in der Nähe des Kanalbüros. Sie hatten eine Auseinandersetzung und einige von ihnen nahmen Pistolen heraus und fingen an, in die Luft zu schießen, was zu Panik unter den Leuten führte, die helter-skelter to retten sich selbst. Die skrupellosen Elemente begannen, die Fahrzeuge auf der Straße zu beschädigen und flohen. Shiv Darshan Singh, SHO, Civil Lines, sagte, ein Fall werde registriert und CCTV-Kameras in der Umgebung seien aktiviert worden wird gescannt, um die Täter zu identifizieren